Kino

Kino / Filme

WELCOME TO NORWAY

Welcome to Norway

Komödie, Drama - 2016

Primus war schon immer voller Ideen und Tatendrang. Er wohnt in einer total abgelegenen Gegend in den Bergen Norwegens und steht allem, was fremd ist, ablehnend gegenüber. Trotzdem kommen ihm die Flüchtlinge, von denen überall die Rede ist, gerade recht. Er eröffnet in seinem pleitegegangenen Hotel eine Flüchtlingsunterkunft und erhält dafür Gelder vom Staat - soweit sein Plan. Ganz und gar nicht vorbereitet ist Primus auf die Verwicklungen, mit denen er dadurch klarkommen muss: Seine Frau und seine Tochter sind wenig begeistert von seinem neuen Geschäftsfeld, die Flüchtlinge verstehen sich untereinander nicht, die Gemeinde spendet kistenweise Bücher statt des erwarteten Geldes. Doch bald hat Primus etwas gewonnen, worauf er gar nicht aus war: Einen Freund, der so ganz anders ist als er selbst... Der mit «Nord» bekannt gewordene norwegische Regisseur Rune Denstad Langlo bringt in «Welcome to Norway» ein ernstes Thema mit wunderbarer Leichtigkeit und köstlich skurrilem, streckenweise schwarzem Humor auf die Leinwand. Dabei nimmt er Vorurteile ebenso aufs Korn wie absurde behördliche Regelungen, mit denen Primus sich herumschlagen muss. Die Story glänzt mit immer wieder neuen, herrlich schrägen Einfällen, ist komisch und geht zugleich ans Herz. «Welcome to Norway» hat sowohl am Göteborg Filmfestival wie am Filmfest Emden-Norderney Publikumspreise gewonnen.

Schauspieler: Anders Baasmo Christiansen Henriette Steenstrup Nini Bakke Kristiansen Elisar Sayegh Olivier Mukuta|Anders Baasmo Christiansen Henriette Steenstrup Nini Bakke Kristiansen Elisar Sayegh Olivier Mukuta

Regie: Rune Denstad Langlo

Filmlänge: 90 min.

Fotostrecke: 1 / 7

Filmdetails

Welcome to Norway

WELCOME TO NORWAY

Komödie, Drama - 2016
90 Min.

Läuft im...

Sorry, es sind aktuell keine Einträge im Programm vorhanden...

Trailer

Trailer anschauen TRAILER 1 anschauen

Sprache:
Auflösung: 640 x 360
 

Gut beraten


BaZ.Reisen.

bazarchiv


Ihre kompetenten Autoberater

 



© Basler Zeitung Medien - Alle Rechte vorbehalten